Archiv der Kategorie: Ernährungstherapie

Die meisten Diabetiker profitieren von kohlenhydratarmer Kost

Meinen Einstieg in die Diabetologie kurz vor der Jahrhundertwende werde ich nie vergessen. Mein Studium der Ökotrophologie lag zwei Jahrzehnte zurück. Um meiner neuen Klientel gerecht zu werden, hatte ich mich zuvor bei der Deutschen Diabetes Gesellschaft fit gemacht und wurde als frischgebackene Diabetesassistentin in einer Schwerpunktpraxis eingestellt. Der Diabetologe schickte gleich an meinem ersten Arbeitstag seine Problempatienten zu mir, von denen er annahm, sie seien nicht „compliant“. Wie sonst könnte es sein, dass sie sämtlich stark übergewichtig waren und ihr Blutzucker trotz Insulin- und Medikamentengabe nicht gut einzustellen war. So saß ich vor sechs verzweifelten Schwergewichtlern, die sich darüber grämten, dass der Doktor ihnen nicht glauben wollte. Sie äßen ganz bestimmt nicht so, wie sie aussähen. Die meisten Diabetiker profitieren von kohlenhydratarmer Kost weiterlesen

Fettleber – Ernährungstherapie

Eine verfettete Leber wird von Betroffenen und ihren Ärzten in der Regel nicht ernst genommen und eher als Kollateralschaden von Übergewicht, Stoffwechselstörungen oder der Einnahme bestimmter Medikamente hingenommen. Doch es wird Zeit, in dieser Hinsicht umzudenken. Eine Fettleber ist keineswegs harmlos. Sie ist wesentliche Ursache für die Entstehung des Metabolischen Syndroms, Diabetes Typ 2, Herz- und Gefäßerkrankungen sowie einigen Krebserkrankungen. Als Nicht-alkoholische Fettleber (NAFLD, Non Alcoholic Fatty Liver Disease) kann sie ihre Entgiftungsarbeit nicht in vollem Umfang leisten, verursacht im Stoffwechsel eine Reihe von Fehlsteuerungen und kann bei Nichtbehandlung in die entzündliche, nicht-alkoholische Steatohepatitis (NASH) übergehen, die letztlich zur Leberzirrhose werden kann. Das ist die schlechte Nachricht. Die gute ist, dass eine Fettleber noch im fortgeschrittenen Stadium gut zu behandeln ist.

Weiterlesen: https://fet-ev.eu/fettleber-ernaehrungstherapie/